Perle Fine

Künstlerportrait

Perle Fine

 (1905-1988)

  • Sie erhält 1943 ein Stipendium der Guggenheim Foundation und beginnt als eine der wenigen Malerinnen in der zweiten Hälfte der Vierzigerjahre auszustellen. Erste Werke fanden u.a.  Eingang in die Sammlungen von Frank Lloyd Wright, Frank Crowninshield, Emily Tremane und Alfred Barr, dem Direktor des MoMa.
  • In den Fünfzigerjahren präsentiert sie sich in wichtigen Ausstellungen, in denen auch Künstlerkollegen wie Willem de Kooning, Jackson Pollock, Lee Krasner oder Conrad Marca-Relli teilnahmen.
  • Werke von ihr befinden sich u.a. im «The National Museum of American Art», im «Smithsonian Institute» oder im «Whitney Museum of American Art»

 

Bilder

  • «Homage à Mondrian» 1967/69
  • «Untitled»  1961